Die besten Weine aus Italien

Italien

Italienischer Wein, wie zum Beispiel der „Amarone“ und der „Carmignano“, sind nicht nur deshalb beliebt, weil sie an Urlaub, Sonne und Lebensfreude erinnern, sondern weil sie aus den fruchtbaren Anbaugebieten stammen und einen exzellenten Geschmack mit sich bringen.

Beliebte Anbaugebiete in Italien

Die erfolgreichsten und bekanntesten Anbaugebiete für Weine aus Italien sind zum Beispiel Trentino, Toskana, Friaul, Lombardei und Piemont. Die Böden bieten unterschiedliche Bedingungen für Wein Italien, da es sich hierbei um Kalkstein, Lehm oder nahrhaften Boden handeln kann. Bedingt ist dies dadurch, dass sich die Weingebiete in Italien bis über elf Breitengrade erstrecken. Italienische Weine bieten für jeden Geschmack das Richtige und sind so vielfältig wie das Land selbst. Erinnern Sie sich einmal an eine Reise durch Italien und die Weine, die Sie in den Restaurants getrunken haben. Diese Vielfalt lässt viele Menschen nicht mehr los und zu Liebhabern einzelner Sorten werden.

Die Rebsorten für Wein aus Italien

In Italien wird vorrangig Rotwein angebaut. Seit den 1980er Jahren hat sich allerdings auch die Herstellung von Weißwein verbessert und vermehrt. Italien Wein und Sonne sind nicht nur untrennbar, sondern wird auch bei dem Genuss des Chianti Classico, aus der Rebsorte Sangiovese, transportiert. Diese Sorte gilt als sehr erfolgreich und geschmackvoll. Ein erfrischender Genuss und ein leichter italienischer Wein sind hier das Ergebnis.

Wo sind Weine aus Italien erhältlich?

Wein aus Italien ist bei einem Fachhändler, auch online, erhältlich, wenn er seltener oder hochwertiger sein soll. Im Internet finden Sie Fachhändler, die Ihnen die Weine detailliert vorstellen und präsentieren. Wenn Sie italienische Weine online bestellen möchten, dann sollten Sie auch den Brunello Di Montalcino kosten.