Die besten Rotweine der Welt

Rotwein

Wein ist eine persönliche Sache denn in erster Linie zählt der Geschmack und über diesen lässt sich bekanntlich streiten. Dennoch gibt es Qualitätsmerkmale die bei der Wahl eines wirklich guten Weines hilfreich sein können.

Was macht einen guten Rotwein aus?

Der Preis ist dabei nur ein grober Anhalt denn gute Weine müssen nicht zwangsläufig teuer sein. Allerdings könne Sie davon ausgehen, dass ein Wein für 99 Cent wohl eher nicht zu den hochwertigen Tropfen gehört.

Die Farbe eines Weines ist der erste Eindruck den Sie auch bei geschlossener Flasche schon bewerten können. Ein Rotwein darf nicht braun sein. Wenn Sie die Flasche schräg halten und eine leicht violette Färbung erkennen, spricht das für gute Qualität und Lagerfähigkeit. Der Geruch gibt weiteren Aufschluss. Keinesfalls darf ein Wein bitter, ranzig oder schimmlig riechen.

Der Jahrgang ist bei Rotweinen durchaus ein Indiz denn im Gegensatz zu Weißwein muss hier nicht der aktuelle Jahrgang vorgezogen werden da Rotwein stabiler ist als sein helles Pendant.

Anbaugebiete und Rebsorten

Die beliebtesten Rebsorten sind Cabernet Sauvignon und Merlot, im Bereich Cuvée der Carbenet Frank, Chianti, Châteauneuf-du-Pape und der Spätburgunder. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Rebsorten aus denen hervorragende Weine hervorgehen.

Qualitätsweine kommen zunehmend aus Deutschland, besonders aus Rheinhessen und der Pfalz. Aber auch in Italien, Spanien, Frankreich und sogar Chile gibt es hervorragende Anbaugebiete.

Der beste Rotwein der Welt

Der beste Rotwein ist der, der Ihnen schmeckt. Es sei dennoch einer der besten hier kurz vorgestellt: Der Romanée-Conti aus dem Weingut Domaine de la Romanée-Conti Burgund, Frankreich. Dieses Weingut hat eine über tausend Jahre lange Geschichte, die Herstellung der Weine findet immer noch auf einfachste Weise statt und der Verkauf dieses Weines ist auf 5000 Flaschen im Jahr limitiert. Damit liegt eine Flasche bei etwa 8.500 Euro.